Willkommen

... auf unserer Homepage. Wir sind stolz, Ihnen viel Interessantes und Aktuelles präsentieren zu können.

Die oben abgebildeten Fenster unserer Kirchen stehen für unsere Ausrichtung. Leben und Lehre Jesu stehen- wie auf dem Chorfenster der Schramberger Stadtkirche- im Mittelpunkt unserer Aktivitäten.

Dabei liegt uns die Gemeinschaft im Gottesdienst besonders am Herzen, wie es der Abendmahlskelch der Lauterbacher Kirche symbolisiert.

In der ursprünglich katholischen Stadt Schramberg gibt es seit dem 19. Jahrhundert eine evangelische Gemeinde, die bis heute stark von der Industrialisierung geprägt ist. Die evangelische Gemeinde im Luftkurort Lauterbach bildet mit Schramberg seit 1972 eine Gesamtkirchengemeinde.

Wir arbeiten daran, eine glaubwürdige Gemeinde zu sein, die nach innen Geborgenheit schenkt, und Zuversicht und Überzeugung ausstrahlt.

Mit den Informationen auf dieser Seite möchten wir Sie herzlich zur Teilnahme, Mitarbeit und Mitgestaltung einladen.  

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • Pokémon Go

    Das Smartphone-Spiel Pokémon Go kann nach Einschätzung des Theologen und Medienexperten Thomas Dörken-Kucharz zu einer neuen Wahrnehmung bekannter Orte führen. "Das Spiel lenkt die Aufmerksamkeit auf bedeutende Details in unserer Umgebung, die vor allem viele Jugendliche noch nie wahrgenommen haben", sagte Dörken-Kucharz im Beirat der freiwilligen Selbstkontrolle der Computerspielewirtschaft.

    mehr

  • Tag gegen Menschenhandel

    Morgen ist der Internationale Tag gegen Menschenhandel. Aus diesem Grund macht das Diakonische Werk Württemberg auf die prekäre Lage von Frauen und Mädchen auf der Flucht aufmerksam. In diakonischen Beratungsstellen suchten zunehmend Opfer von sexualisierter Gewalt und Menschenhandel Hilfe.

    mehr

  • Jugendarbeit zukunftsfähig gestalten

    Für die im September beginnende Pilotphase des neuen Projektes „Kirche als lernende Gemeinschaft“ hat das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) Ilse-Dore Seidel beauftragt. Sie ist bisher Landesreferentin im CVJM Württemberg. Das Projekt soll drei Jahre laufen.

    mehr